Kategorie: Turniere und Spiele

IG BCE Turnier

Der Turnierplan für das diesjähriges IG BCE Turnier steht.
Das Turnier startet um 11:30 Uhr mit zehn Mannschaften.

Wir spielen die erste von vier Vorrundenpartien um 11:52 Uhr. Die KO-Runde beginnt gegen 15:30 Uhr. Jedes Spiel dauert 20 Minuten. Also Pferdesalbe und Asthmapumpspray einpacken!

[tb_event_results id=“37″]

Hallenturnier Musik in Bewegung

Wir starten beim Musiker Freizeitturnier am 9. November in Elsdorf. Gespielt wird in einer Sporthalle, deshalb sind Hallenschuhe Pflichtprogramm. Ein Spiel dauert, entgegen jeder Fußballerweisheit, 15 Minuten und es stehen immer fünf Spieler auf dem Belag. Wir fahren gemeinsam von Uerdingen aus los. Hier noch ein paar Fakten.

  Treffen

8:00 Uhr am Vereinsheim Roe’s

  Turnierbeginn

Auslosung der Gruppen 9:30, erstes Spiel 10:00 Uhr

  Wie alt sind unsere Gegner und werden die Laufen?

Zwischen 14 und 99 Jahren. Es könnte sein, dass die auch schnell rennen. Tipp: Laufschuhe und Asthmapumpe einpacken.

  Und was ist mit Bier?

Der Veranstalter sagt, fürs leibliche Wohl sei gesorgt. Daran glauben wir.

Amafuma Cup, Samstag 07.06.

Am Samstag steht um 13 Uhr das nächste Turnier für die Sportfreunde an. In der Edelstahlkampfbahn (Gladbacher Str. 601, Krefeld), wird der Amafuma Cup ausgespielt. Das erste von drei Vorrundenspielen beginnt um 13:22 Uhr und die Spieldauer pro Partie beträgt 20 Minuten. In diesem Jahr nehmen 16 Mannschaften am Turnier teil. Es wird in 4 Gruppen mit je 4 Mannschaften gespielt. Gespielt wird auf 2 Kleinfeldrasenplätze. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Anreise

Treffen um 11:40 Uhr am Uerdinger Bahnhof zur gemeinsamen Abfahrt per Zug
– 11:50 Uhr Abfahrt Zug (RB 33) Richtung Krefeld Hauptbahnhof, anschließend umsteigen in den Bus
– 12:16 Uhr Weiterfahrt mit dem Bus (069) vom Hauptbahnhof bis Halt Tackheide
– Ankunft gegen 12:34 Uhr

Spielplan

[tb_fixtures]

Hier geht es zum Turnierplan (PDF)

 

Abmeldungen

[EVENTR REGISTRATION 71]

[EVENTR ATTENDEES 71]

Bitte Name und Begründung angeben. Falls Du nicht zum Turnier kommen kannst und den Grund nicht öffentlich nennen willst trag bitte nur seinen Namen ein und schicke mir eine E-Mail (sb@sportfreunde-uerdingen.de).

 

7:4 im Testspiel gegen Crazy Jungles

Die Sportfreunde besiegten die Crazy Jungles im Testspiel in Willich mit 7:4. Nach einer verhaltenen ersten Hälfte (1:1) sorgten die Offensivreihen für ein torreiches Endergebnis. Hätten beide Torhüter nicht so einen Sahnetag erwischt, hätten die etwa ein dutzend Zuschauer noch mehr Treffer gesehen. Auf dem Kleinfeld-Kunstrasenplatz gab es trotzdem eine spektakuläre Szene zu bestaunen, denn André Rahn traf per Fallrückzieher ins rechte untere Eck. Mit dem Erfolg endet auch die Spielzeit 2013 – das Training geht aber ohne Pause weiter.

Ball im Tor

8. beim Turnier in Mönchen­gladbach

Die Sportfreunde erreichten, am Tag der Deutschen Einheit, den achten Platz beim Hobby-Hallenturnier der Sportfreunde Burgmühle in Mönchengladbach. Nach einem gelungenen Turnierstart mit zwei Siegen reichte es in den restlichen vier Vorrundenspielen nur noch zu zwei Punkten, womit das Halbfinale nicht mehr zu erreichen war. Insgesamt nahmen 14 Teams am Turnier teil.

Ergebnisse Vorrunde

Uhrzeit Spielpaarung
09:20 Sportfreunde-Uerdingen 2-1 Banana-United
10:40 Grazy-Kicker 0-1 Sportfreunde-Uerdingen
11:50 Sportfreunde-Uerdingen 0-1 Glasbier-Rangers
12:40 Prinzteam 1-1 Sportfreunde-Uerdingen
14:00 v.Ausemer Jungs 0-0 Sportfreunde-Uerdingen
14:40 Sportfreunde-Uerdingen 1-2 FC Sagui

Gruppendritter beim AMAFUMA-Cup 2013

Am Samstag, den 15 Juni 2013, veranstaltete der FC Hellas Krefeld den AMAFUMA-Cup auf der Edelstahlkampfbahn in Krefeld. Dabei richtetete sich das Turnier wieder an Altherren-Mannschaften, Hobby-Mannschaften und Betriebsmannschaften. 20 Mannschaften spielten in 4 Gruppen mit je 5 Mannschaften auf zwei Kleinfeldrasenplätzen (6 Feldspieler + Torwart).

Sportfreunde 2-2 PAO Krefeld

Zum Auftakt gelang ein guter Start und eine schnelle 2:0-Führung durch Treffer von Kevin und Flavio. Leider ging dann die Konzantration flöten und der Gegner nutzte seine wenigen Chancen noch zum insgesamt glücklichen Ausgleich. Der Siegtreffer für die Sportfreunde wollte trotz bester Chancen aber nicht mehr fallen.

Fotos dieser Partie


Sportfreunde 1-2 FC International

Gegen den mit Oberliga-Spielern gespickten FC International war man hauptsächlich in der Defensive. Mit einem abgefälschten Schuss lage man nach der Hälfte der Spielzeit hinten, dennoch gelang mit einem der wenigen Konter der Ausgleich durch Kevin. Im weiteren Spielverlauf konnte Guido im Tor mit einen Glanztaten die Sportfreunde im Spiel halten, aber letztlich gelang dem späteren Finalisten mit einem verdeckten Flachschuss noch der verdiente Siegtreffer.

Fotos dieser Partie:

Sportfreunde 1-2 Otto Elf

Im dritten Spiel war man bereits unter Druck, denn nur ein Sieg gegen die noch unbesiegte und gegentorlose Otto-Elf war nötig um noch in die KO-Runde einziehen zu können. Es ging dann auch gleich gut los und Sebi konnte einen Konter mit zum überraschenden 1:0 abschließen. Hoffnung kam auf, aber leider führte ein diskusionswürdiger Elfmeter zum Ausgleich (Video). Zum Ende hin ging dann die Luft aus und es fiel noch ein weiterer Gegentreffer, damit war klar – das Viertelfinale war gelaufen.

Video Elfmeter-Gegentor:

Fotos dieser Partie:

Sportfreunde 1-0 Greek Allstars

Im letzten Spiel konnte es nur noch darum gehen noch den dritten Platz in der Fünfer Gruppe einzunehmen und den direkten Konkurrenten zu besiegen. In einem insgesamt sehr kraftlosen Auftritt nutzten die Griechen ihre Anfangschancen nicht und wurden am Ende bestraft. Nach einem Ballgewinn standen Kevin und Flavio allein vor dem Keeper und konnten das 1:0 erzielen. Das reichte zum Sieg, da der Gegner keine Chance mehr hatte zurückzuschlagen. Ein Sieg zum Turnierabschluss der wichtig für die Moral war und den sonnigen Tag abrundete.

Fotos dieser Partie:

8 Schützen und Nerven aus Stahl

Von „Peter Lustig“ – Am Wochenende (27.08.) trafen sich traditionell wieder Hobby-Mannschaften aus Krefeld und der weiteren Umgebung am Uerdinger Rundweg zusammen, um den neuen Sportfreunde-Wanderpokal unter sich auszuspielen.

Nach packenden Spielen im teils strömenden Regen erwiesen sich die Sportfreunde Uerdingen letztlich als schlechter Gastgeber, denn als Veranstalter gewannen sie das Turnier selber. In einem Herzschlagfinale gegen die Mannschaft des ASC Krefeld, die die Vorrunde souverän dominiert hatten, brachte nach einem 0:0 erst ein Neunmeterschießen die Entscheidung. Hierbei brauchte es auf jeder Seite 8 Schützen und Nerven aus Stahl, ehe die Entscheidung zugunsten der Sportfreunde gefallen war.

Bereits beim Einzug ins Finale hatten die Sportfreunde das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Bei insgesamt drei punktgleichen Teams führte nur das um ein (!) Tor bessere Torverhältnis ins Spiel um den Turniersieg. Und dass obwohl das punktgleiche Team des „KEV Vucko“ im letzten Vorrundenspiel nochmal alles in die Waagschale warf und die Elfrather „Julchens Elf“, die zum Schluss immerhin den 4. Platz belegte, mit 7:1 regelrecht vom Platz fegte. Gereicht hat dies dem Turniersieger des Vorjahres aber letztendlich „nur noch“ zum 3. Platz.

Im Anschluss des Turniers wurde mit der Betreuermannschaft von Spiel und Sport Krefeld die fairste Mannschaft des Turniers mit einem Pokal ausgezeichnet. Ebenfalls geehrt wurde an diesem Tag auch Schiedsrichter Peter Heister, dem bereits bei der Begrüßung für die stets souveräne Leitung der Turnierspiele in den letzten 10 Jahren gedankt wurde. Die Mannschaften und Zuschauer bedachten dies mit langem Beifall.

Wetterverhältnisse wie im legendäre Finale von 1954

„Wichtig ist, dass es heute keine größeren Verletzungen gab.“, betonte Christian Horn, Vorsitzender der Sportfreunde Uerdingen, in seinem Fazit zum Turnier. Und dann folgte der stets gleiche Spruch eines jeden Turnierveranstalters: „Wir müssen ja alle am Montag wieder arbeiten.“

Bei Wetterverhältnissen, die ans legendäre Finale von 1954 erinnerten, kamen leider nur wenige Zuschauer an den Rundweg. Für diejenigen, die sich dennoch aus ihren Häusern trauten, hat es sich allerdings gelohnt. Mit frischen Waffeln, selbstgebackenen Kuchen und der obligatorischen Bratwurst zum guten Spiel wurde für das leibliche Wohl umfassend gesorgt. Auf der sportlichen Seite blieben bei packenden Spielen, knappen Entscheidungen und einem Turnier, das seine Spannung bis zum letzten Spiel aufrecht erhalten konnte, kaum noch Wünsche offen.

Im August des nächsten Jahres wird es wieder zu einem Aufeinandertreffen der Mannschaften am Rundweg kommen. Hier stehen den Zuschauern dann wieder spannende Spiele im Kampf um den großen Sportfreunde-Wanderpokal bevor.

Die (End-)Platzierungen im Einzelnen:


1. Platz: Sportfreunde Uerdingen (Veranstalter)
2. Platz: ASC Krefeld
3. Platz: KEV Vucko (Titelverteidiger)
4. Platz: Julchens Elf
5. Platz : Betreuer Spiel und Sport Krefeld (Fairplay-Sieger)
6. Platz: Sportfreunde Lattenschuss
7. Platz: Crazy Jungles
8. Platz: Sportfreunde Burgmühle
Alle Ergebnisse als PDF ansehen

Bildergalerie: Fotos vom 10. Hobbyturnier der Sportfreunde 2011

Stimmen zum Turnier

„Schlammschlacht in Krefeld“ (Sportfreunde Lattenschuss – ganz unten auf der Seite)
„Hobbyturnier der Sportfreunde Uerdingen“ (ASC Krefeld)

 

Raubtierfütterung ohne Fleischbrocken

Die gute Nachricht vorab: Die Sportfreunde haben auch im zweiten Jahr in Kleinbroich das Tor vernagelt. Selbst in unserer Todesgruppe gabs keine Niederlage und Gegentreffer in der regulären Spielzeit. Trotzdem reichte es am Ende weder fürs Endspiel (ein Tor fehlte) noch für den dritten Platz (eine Menge Elfmeter fehlten).

Vierter werden ohne zu verlieren ist wie ein Porno ohne Nackte und eine Raubtierfütterung ohne Fleischbrocken. Irgendwie unbefriedigend.

 
Aber immerhin bleiben auch schöne 
Momente in Erinnerung, z.B. Die schnellste und einzige Zweiminuten-Strafe des Turniers. Und die Erinnerung an Regen-Sonne-Wind-Kälte im munteren Minutenwechsel. Sprite-Korn aus dem Pokal des Drittplatzierten (ohne das sie davon wussten). Nur eine ernsthafte Verletzung: Der Turniersieger scheiterte beim Pokalstemmen kläglich und zog sich einen sauberen Cut auf der Nase zu. Nächstes Jahr zeigen wir wieder wie es richtig geht.

Gastspiel bei Bant Borkum

Die Aufregung vor dem Spiel macht sich breit. In der Kabine werden die letzten Knöchel verbunden und Mangnesium Tabletten geschluckt, um die Strapazen des Strandlaufs wegzustecken. Das Dauergeräusch ist momentan aber „Plopp“ – das Flensburger „Plopp“.

Anpfiff war um 19 Uhr, barfuß und auf Rasen wie früher auf Papas Wiese, als der Garten umgegraben wurde! Das Spiel ging schwach los. Die Inselkicker gaben von Beginn an das Tempo vor, blieben aber vor dem Tor harmlos. Erst durch einen Lupfer aus 16 Metern fiel der Treffer für die Gastgeber, als die Sportfreunde gerade besser ins Spiel kamen. Das Gegentor schien aber der Wachmacher zu sein. Nach einem schönen Angriff über den Flügel bediente Michael den einschussbereiten Physiotherapeuthen David, der volley vollstreckte. Der Ausgleich gab jedoch nur kurz Hoffnung, denn nur ein paar Zeigerumdrehungen später gerieten die Sportfreunde, per Abstauber aus fünf Metern, erneut in Rückstand. Kurz vorm Pausenpfiff erhöhten die Gastgeber per sehenswerten Fernschuss sogar auf 3:1.

In der Halbzeitpause musste eine Entscheidung her: Entweder offensiv alles nach vorne werfen oder Schadensbegrenzung. Man entschied sich für keins von beiden, sondern für „weiter wie in der ersten Halbzeit“.

Es sprangen nur wenige Chancen heraus, während die Borkumer den Ball laufen ließen und noch zu vielen Einschussmöglichkeiten eingeladen wurden. Noch drei bittere Pillen mussten geschluckt werden, ehe der erlösende Abpfiff ertönte. Endstand leider 1:6. Schade.

Jetzt heißt es Knochen zusammenkleben und an der Theke in den Schlaf schlürfen. Bis morgen.